• Aktuelles

Gemeinsam auf’s Treppchen – so geht Teamwork

Am 18. September war es wieder einmal so weit: Mannschaftscup in Lübeck! Alle Jahre wieder messen sich die Kinder der Leichtathletiksparte des TSV mit den besten Teams aus ganz Schleswig-Holstein.

Bei der diesjährigen Ausgabe waren wir leider nur mit Mädchen de U12 am Start. Das Flintbeker Team mit  Marlena Borchardt, Amelie Greschke, Lea Müller sowie Lilly und Tula Schneede musste gegen sieben weitere starke Mannschaften in ihrer Altersklasse antreten. Dabei gilt es, sich in jeder Disziplin so gut wie möglich zu platzieren, um möglichst viele Punkte zu sammeln. Abgerechnet wird erst nach der letzten Disziplin.

Bis zum Schluss erlebte unser Nachwuchs ein Wechselbad der Gefühle. Gleich zu Beginn lief es ausgerechnet in der 4x50m-Staffel nicht ganz rund: Bei Marlena, Lilly, Lea und Amelie war der Wurm drin und die Staffelwechsel sorgten für betrübte Gesichter –, wollten die fünf am Ende des Tages doch unbedingt einen Platz auf dem Siegertreppchen.

Nach dem Auftakt war klar, dass wird keine leichte Aufgabe. Aber die Mädchen ließen sich nicht entmutigen und kämpften in jeder einzelnen Disziplin um jeden Punkt. Im Ballwurf war Tula für Frieda Schönemann eingesprungen, die sich eine Woche zuvor bei den Kreismeisterschaften verletzt hatte. Keine leichte Aufgabe, denn die Konkurrenz war in diesem Jahr extrem stark. Aber Tula ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und sammelte mit neuer persönlicher Bestleistung wichtige Punkte für das Team.

Über die 50m war Amelie für die Flintbeker am Start und sprintete mit einer Zeit von 8,03s als Zweite über die Ziellinie. Damit katapultierte sie sich und ihre Mannschaftskameradinnen auf den 2. Platz der Gesamtwertung.

Nach dem Weitsprung war das Team dann aber völlig unerwartet auf den vierten Rang zurückgefallen. Zwar lieferte Lea eine klasse Serie ab, aber die anderen Mädchen aus Eddelack, Rönnau und Lübeck flogen weiter.

Jetzt wurde eifrig gerechnet und es war klar, dass Marlena über die 800m alles geben musste. Mutig ging sie das Rennen an und heftete sich an die Fersen der Konkurrenz. Als vierte überquerte sie mit einer starken Zeit von 2:57,84min die Ziellinie: Und wieder wurde eifrig gerechnet – hat‘s gereicht? Und es hat gereicht: Punktgleich mit dem Team des TSV Eddelak landeten die Flintbeker auf dem dritten Platz in der Gesamtwertung.

Klasse Teamwork – GLÜCKWUNSCH!

Weitere News

Aktuelles

Sommerferien-Programm 2022

Der TSV Flintbek hat mit vielen weiteren Helfern für euch ein buntes Ferienprogramm initiiert. Wir

Fußball

Trainer gesucht

Nach der Saison ist vor der Saison!Daher suchen wir für unsere strukturierte und leidenschaftliche Jugendabteilung

Leichtathletik

(Dirty) Coast Run 2022

Nach so viel Corona werden manche vielleicht etwas schräg im Kopf … anders kann ich

Diese Webseite verwendet Cookies.