• Aktuelles

70 neue potenzielle Stammzellenspender

“Die Aktion war ein voller Erfolg und wir werden dies sicher wiederholen. Mit den neu registrierten Spendern bestehen nun 70 weitere Chancen, Blutkrebs zu besiegen”, freut sich Sönke Schuster, Pressewart des TSV Flintbek.

Am 30. Juni ließen sich 70 Menschen als potenzielle Spender bei der DKMS registrieren. Hiermit unterstützt jeder Stammzellenspender ein lebenswichtiges Projekt: den Kampf gegen Blutkrebs. Mitmachen konnte grundsätzlich jeder gesunde Mensch zwischen 17 und 55 Jahren.

Die Registrierung erfolgte per Wangenschleimhautabstrich mit drei Wattestäbchen. Die Gewebemerkmale werden nach der Aktion in einem Labor analysiert und für die weltweite Spendersuche zur Verfügung gestellt. Vereinsvorstand Jürgen Lüneberg (re.) zeigt auf dem Bild, wie einfach die Spende mittels Wattestäbchen funktioniert.

Wichtig ist auch die finanzielle Unterstützung der Aktion. Für die Neuaufnahme eines jeden neuen potenziellen Stammzellspenders entstehen der DKMS Kosten in Höhe von 35 Euro. Als gemeinnützige Gesellschaft ist die DKMS bei der Spenderneugewinnung auf Geldspenden angewiesen und freut sich über jeden gespendeten Euro von Privatpersonen oder Unternehmen. Jeder Euro zählt!

“Neben den neuen, potentiellen Stammzellspendern ist auch ein mittlerer dreistelliger Betrag als Geldspende zusammengekommen”, berichtet Schuster.

Auch weiterhin steht das Spendenkonto offen.

DKMS-Spendenkonto:
Sparkasse Essen
IBAN DE24 3605 0105 0004 7018 27
Verwendungszweck: SPQ 542

Weitere News

Leichtathletik

Medaillenregen in der Halle

50m Hürde, 50m Sprint, Kugelstoßen, Hoch- und Weitsprung: Das waren die Disziplinen, die der Flintbeker

Leichtathletik

Lümmellauf in Ahrensburg

Die Leichtathleten starteten mit dem Lümmellauf in Ahrensburg in das neue Jahr. Das Wetter hatte

Diese Webseite verwendet Cookies.